Gebäudehüllensanierung Bälliz

Bälliz 52, 3600 Thun

Die Gebäudehülle des 1895 erstellten Wohn- und Geschäftshaus wurde letztmals Anfang der 80er Jahre renoviert. Die unsachgemässe Verarbeitung von kunststoffhaltigem Verputzmaterial ging einher mit einer markanten Reduktion des ursprünglich reichen Bauschmucks. Das Hauptziel der nun realisierten Sanierung bestand darin, die ursprüngliche Materialisierung der Dach- und Fassadenoberflächen auf Grund von altem Bildmaterial und Sondagen instand zu setzen. Die noch vorhandenen Zierelemente sollten erhalten und gesichert werden.

Folgende Massnahmen wurden in enger Zusammenarbeit mit der kantonalen Denkmalpflege umgesetzt:

Mansardendach und Helmdach über Eckrisalit mit undichter und stark verwitterter Eterniteindeckung: Rückbau inkl. Lattung und Unterdach auf bestehende Dachkonstruktion. Reparaturarbeiten am Holzwerk der Dachkonstruktion und Eindeckung neu mit Unterdach, Lattung und Naturschiefer.

Fassaden: Auf Grund einer stratigrafischen Untersuchung konnte die ursprüngliche Farbigkeit bestimmt und wiederhergestellt werden. Der kunststoffvergütete Renovationsputz aus den 80er Jahren wurde komplett abgestossen und durch einen mineralischen Aufbau ersetzt. Die Eckverzahnungen, Fenstergewände, Zier- und Gurtgesimse aus Kunst- und Sandstein wurden reprofiliert.

Die Fenster und Holzrollladen wurden entsprechend der historischen Vorlagen ersetzt und mit profilierten Metallzierblenden ergänzt. Ergänzung fehlender Absturzsicherungen vor Fenster als Schlosserarbeit.

Das Holzwerk des Konsolgesims im Vordachbereich musste teilweise neu aufgebaut werden.

Sämtliche Lukarnen im Mansardengeschoss sind in Anlehnung an die ursprüngliche Form rekonstruiert und mit mattem Titanzink verkleidet.

Auftraggeber

Nestor Immobilien AG, 8580 Amriswil

Technische Details

Anlagekosten BKP 1–5: CHF 930’000

Realisierung

Frühjahr–Herbst 2016

Weitere Informationen

6 Wohnungen, z.T. als Praxen genutzt im 1.-3.OG, 4.OG (Mansarde) 5 Kleinwohnungen 

1 Ladengeschäft im EG