Aufstockung und Teilumbau Wohnhaus

Steffisburg

Das 1961 erbaute Wohnhaus liegt im oberen Teil der Engerainhalde, eines nach Süd-West abfallenden Grundstücks oberhalb des heterogen bebauten Gebietes zwischen Steffisburg und Heimberg. Die Nähe zum Waldrand und die Aussicht auf die Stockhornkette zeichnen den Ort besonders aus.

Der Konzeptidee «Aufstockung als Stöckli» folgend, dient der neu geschaffene Dachraum als neues Domizil der Eltern, während das bestehende Wohnhaus von der Tochter mit ihrer jungen Familie bezogen wird. Die neue Dachwohnung ist winkelförmig um einen kompakten Sanitärbereich organisiert. Kaminblock und Küchenkorpus trennen den Schlafbereich vom Wohn-Hauptraum. Grosszügig geschnittene  Lukarnen bilden auf der Nordostseite den neuen Zugang und integrieren auf der Südwestseite eine Loggia, die von der guten Besonnung und von der Sicht auf die Stockhornkette profitiert.

Mit der Aufstockung erhält das Gebäude ein neues Gesicht, wobei uns wichtig war, dass das Haus immer noch als Ganzes in Erscheinung tritt. Die Verschindelung der Giebelfassaden schafft eine feine Differenzierung zum verputzen Unterbau und stellt einen Bezug zu den ländlichen Gebäuden der voralpinen Umgebung Steffisburgs her. Das realisierte Bauvorhaben darf als gutes Beispiel für eine innere Verdichtung im gewachsenen EFH-Quartier gelten.

Auftraggeber

Privat

Realisierung

2019